Girls on tour: Vespa mieten in Köln mit scoo.me

Ich lebe nun schon seit 3,5 Jahren in Köln und fahre tagein, tagaus mit der Bahn durch die Stadt. Bekomme ich zwischendurch doch einmal die Chance, das Auto zu nehmen, erschließen sich mir einige Wege vollkommen neu und ich nutze die Gelegenheit, um Köln auf eine andere Art und Weise kennen zu lernen. Für den Sommer haben Julia und ich uns vorgenommen, Köln mit der Vespa zu erkunden. Den kühlen Wind um die Nase wehen lassen, nach Lust und Laune durch die Straßen fahren und die Wahlheimat zusammen erkunden.fashionblog_köln_whenlovespeaks_vespa_mieten_in_köln_scoome_1

Mit scoo.me durch Köln: Vespa mieten

Mit der Vespa durch Köln – ein Traum, den Julia und ich uns mit scoo.me endlich erfüllen konnten. Ich liebe das Gefühl der Freiheit, wenn man mit einer Vespa durch die Straßen fährt, den kühlen Wind und die Möglichkeit, blitzschnell von A nach B zu kommen ohne auf die U-Bahnen warten zu müssen. Ich habe Julia also an einem wunderbaren Sommertag eingesammelt und wir sind zusammen mit der Vespa losgedüst. Das Prinzip ist ganz einfach: Die App scoo.me herunterladen, anmelden, Papiere hochladen, Vespa mieten und los fahren. Das Ganze funktioniert wirklich super, da der Führerschein sehr schnell geprüft wird und eurer Fahrt somit nichts mehr im Wege steht. Abgebucht wird der Preis nach Fahrt und Minuten über euer Konto. Solltet ihr also eine Vespa sehen, seid spontan, meldet euch noch auf der Straße an und fahrt los! Scoo.me gibt es übrigens nicht nur in Köln, sondern auch in München. Ich weiß also schon, was bei meinem nächsten Trip nach München auf dem Programm steht. Und ihr?fashionblog_köln_whenlovespeaks_vespa_mieten_in_köln_scoome_2

fashionblog_köln_whenlovespeaks_vespa_mieten_in_köln_scoome_4

Meine Erfahrungen mit der Vespa

Ihr seid noch nie zuvor Vespa gefahren? Kein Problem! Ich saß schon einmal hinten drauf, bin aber nun auch zum ersten Mal selbst gefahren. Ein bisschen nervös ist man natürlich schon, aber kein Grund zur Sorge, es ist wirklich einfach. Motor starten, Gas geben und los fahren. Natürlich muss man in Großstädten wie Köln und München im Straßenverkehr besonders gut aufpassen. Der Helm ist übrigens im Helmfach dabei und Pflicht beim Fahren. Sieht vielleicht nicht schick aus, muss aber sein, Sicherheit geht vor! In Köln macht es besonders viel Spaß, in der Nähe des Rheins oder Richtung Mediapark zu fahren. Hier sind die Straßen recht frei. Von der Innenstadt am Neumarkt oder an den Ringen rate ich euch ab. Hier staut es sich oft, es gibt viele Ampeln und das Fahrerlebnis wird durch das dauernde Anfahren und Bremsen gemindert. Der Ausflug mit Julia war wirklich großartig! Nehmt eine Freundin mit und genießt das Abenteuer auf den Straßen Kölns gemeinsam. Gerade für die ersten Fahrversuche ist es immer von Vorteil, wenn man nicht komplett auf sich allein gestellt ist.fashionblog_köln_whenlovespeaks_vespa_mieten_in_köln_scoome_5

Girls on tour: Freundinnen-Tag in Köln

In der letzten Zeit fällt es uns zwischen Arbeit, Blog und „Freizeitstress“ oft schwer, Zeit füreinander zu finden. Deshalb planen wir oft weit im Voraus, wann wir uns Treffen und nehmen uns dann wirklich viel Zeit und unternehmen etwas. Schon seit wir aus Hamburg zurück sind, wollten wir eine Vespa mieten und damit durch Köln fahren. Leider ist das Wetter aktuell sehr wechselhaft, sodass wir etwas warten mussten. Der gemeinsame Tag auf den zwei Rädern war aber genau das Richtige. Wir sind durch unsere Stadt Köln gefahren, haben gequatscht und zwischendurch eine Rast gemacht, um gemeinsam zu essen. Für einen richtig heißen Sommertag ist ein Picknick perfekt. Obst, Gemüse und Brote in den Rucksack packen, zum Rheinufer düsen und den Tag in der Sonne verbringen. Wichtig ist, dass ihr an einen zweiten Helm denkt, da sich im Helmfach nur ein Helm für den Fahrer befindet. Ihr könnt natürlich genau so gut mit mehreren Vespas auf Tour gehen.fashionblog_köln_whenlovespeaks_vespa_mieten_in_köln_scoome_6

fashionblog_köln_whenlovespeaks_vespa_mieten_in_köln_scoome_7

5 Tipps für Anfänger

Zum Schluss möchte ich euch noch ein paar Tipps mit auf den Weg geben. Einige Erfahrungen muss man erst einmal selbst machen. Wenn ihr eine Vespa mieten wollt, solltet ihr aber auf einige Dinge achten:

  1. Nehmt euch bei der ersten Fahrt jemanden mit. Diesen Tipp habe ich euch ja bereits gegeben und er hat mir sehr geholfen. Ich habe mich nicht nur sicherer gefühlt, sondern auch doppelt so viel Spaß mit Julia gehabt. Denkt dabei an den Zweithelm oder sucht euch zwei nahe gelegene Vespas. Das erste Mal Anfahren könnt ihr übrigens gut in einer ruhigeren Seitenstraße üben, bevor es durch die Großstadt geht. Das gibt Sicherheit und stört die Autofahrer nicht, wenn ihr doch einmal länger braucht.
  2. Achtet auf den Sprit. In der App wird euch angezeigt, wie viel Benzin die Roller noch haben. Habt ihr Zeit, könnt ihr mit der Tankkarte an einer Partnertankstelle tanken gehen und erhaltet dafür 50% des Tankbetrags an Guthaben auf euer scoo.me Konto gutgeschrieben. Habt ihr wenig Zeit, solltet ihr eine Vespa mit vollem Tank auswählen.
  3. Reserviert eure Vespa frühzeitig. Mit der App könnt ihr eure Vespa 15 Minuten lang kostenlos reservieren und so vermeiden, dass sie euch vor der Nase weg geschnappt wird.
  4. Stellt eure Vespa sicher ab. Damit meine ich nicht nur, dass ihr sie an einen sicheren Ort stellt, sondern auch gut sichtbar und auf einer zum Parken geeigneten Fläche. Als wir unsere Vespa abgeholt haben, stand sie versteckt in einem Hinterhof und ließ sich nicht lösen, da sie sich im Boden verharkt hatte. So macht ihr es eurem Nachfolger unnötig schwer.
  5. Achtet auf das Geschäftsgebiet. Die Vespa lässt sich nicht in ganz Köln fahren. Solltet ihr also etwas außerhalb wohnen, müsst ihr für den Heimweg leider wieder auf die Bahn umsteigen. Stellt ihr eure Vespa außerhalb des Gebiets ab, zahlt ihr für das Umparken je nach Kilometern 29 oder 99 Euro.

fashionblog_köln_whenlovespeaks_vespa_mieten_in_köln_scoome_8Wenn der Sommer nach Köln zurück kommt, werde ich die Vespa auf jeden Fall noch einmal mieten und damit durch Köln düsen. Wir wurden übrigens während unseres Ausflugs immer wieder interessiert angesprochen und können scoo.me* uneingeschränkt weiterempfehlen. Schaut gerne auch bei Julia vorbei, um mehr über ihre Erfahrungen mit der Vespa zu erfahren. Für alle, die einmal eine Vespa mieten möchten: Traut euch, meldet euch an und fahrt los! Es macht so viel Spaß…

Lea

* Der Post entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit scoo.me. Meine Meinung bleibt davon unberührt. Vielen Dank!

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.