Meine Lieblingsshow der Berlin Fashionweek A/W 2017: Ewa Herzog

Ihr hättet mich nach der Show erleben müssen: Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu schwärmen, konnte mich nicht entscheiden, welcher Look mir am besten gefallen hat und war gefühlt eine halbe Stunde lang nach Ewa Herzogs Show nicht mehr ansprechbar. Ja, ich kann definitiv sagen: Ewa Herzog konnte mich auf der Berlin Fashionweek A/W 2017 begeistern und mitreißen. Einige Eindrücke der Show möchte ich heute mit euch teilen.

fashionblog_köln_whenlovespeaks_fashionweek_berlin_2017_ewa_herzog_1

Ewa Herzogs Stil der Show: Eine Mischung aus Eleganz und Business

Ewa Herzog entwirft wunderschöne feminine, klassische und in diesem Fall auch glitzernde Kleidungsstücke und trifft damit genau meinen Geschmack. Die Models rauschten in wunderschönen Maxi- und Midikleidern über den Laufsteg und zeigten sich business-like im (kurzen) Hosenanzug. Dazu gehört viel Spitze, florale Muster, klassische Schnitte und wie schon erwähnt Glitzer. Für mich ging mit der Show ein wahrer Mädchentraum wahr und ein Look gefiel mir besser als der nächste.

fashionblog_köln_whenlovespeaks_fashionweek_berlin_2017_ewa_herzog_2

fashionblog_köln_whenlovespeaks_fashionweek_berlin_2017_ewa_herzog_3

fashionblog_köln_whenlovespeaks_fashionweek_berlin_2017_ewa_herzog_4

Spitze, schwingende Röcke & Co bei Ewa Herzog

Auf den ersten Blick sind die bis jetzt gezeigten Looks alle grundverschieden.Vom Maxikleid über den Kombi-Look aus Pullover mit floralem Rock, von schwingenden Goldtönen bis hin zu Rüschen. Letztendlich haben sie aber alle etwas gemeinsam: Sie unterstreichen die Weiblichkeit der Frau, mal verspielt, mal klassisch, mal elegant. Und konntet ihr zwischen diesen vier Looks schon einen Favoriten ausmachen? Ich bin mir sicher, das ist unmöglich… Und das war ja längst noch nicht alles! Für den Alltag finde ich aber den Kombi-Look super tragbar und habe mich wirklich vom ersten Moment an schockverliebt.

fashionblog_köln_whenlovespeaks_fashionweek_berlin_2017_ewa_herzog_5

fashionblog_köln_whenlovespeaks_fashionweek_berlin_2017_ewa_herzog_6

Na, habe ich euch zu viel versprochen? Glitzer so weit das Auge reicht. Bei diesem wunderschönen Kleid konnte ich mir einen kurzen Aufschrei wirklich nicht verkneifen und habe das Bild auch sofort auf Instagram mit euch geteilt. Das Kleid macht eine wunderschöne Figur, oben eng, unten weiter, sodass es mögliche Problemzonen verdecken könnte. Die zarten Töne in Kombination mit der Spitze lassen den Look elegant, fast schon elfenhaft wirken. Ich bin wirklich absolut angetan!

fashionblog_köln_whenlovespeaks_fashionweek_berlin_2017_ewa_herzog_7

fashionblog_köln_whenlovespeaks_fashionweek_berlin_2017_ewa_herzog_9

fashionblog_köln_whenlovespeaks_fashionweek_berlin_2017_ewa_herzog_8

fashionblog_köln_whenlovespeaks_fashionweek_berlin_2017_ewa_herzog_10

fashionblog_köln_whenlovespeaks_fashionweek_berlin_2017_ewa_herzog_11

Ewa Herzogs Abschlusslook: Rebecca Mir im weißen Spitzenkleid mit Schleppe

Der Abschlusslook einer Modenschau ist bekanntlich markant und oft ein besonderes Highlight. In diesem Fall durfte Rebecca Mir den letzten Look der Ewa Herzog Show präsentieren und überzeugte mit einem weißen Spitzenkleid, einem auffälligen Rücken und einer leichten Schleppe. Mir kam im ersten Moment tatsächlich die Assoziation mit Victoria’s Secret Engeln, die mit langen Schleppen über den Catwalk laufen. Ein wunderschöner Look mit vielen tollen Details – klassische Spitze, weißes Kleid und ein toller Rücken können mich auch zum Schluss noch einmal überzeugen.

fashionblog_köln_whenlovespeaks_fashionweek_berlin_2017_ewa_herzog_12

fashionblog_köln_whenlovespeaks_fashionweek_berlin_2017_ewa_herzog_13

fashionblog_köln_whenlovespeaks_fashionweek_berlin_2017_ewa_herzog_14

Mit diesem Look ging eine tolle Show von Ewa Herzog zu Ende. Auch wenn ich mir nun, zwei Wochen später, die Fotos ansehe, bin ich immer noch ganz angetan und gratuliere der Designerin an dieser Stelle zu ihrer wunderschönen Kollektion, die mit Sicherheit viele Frauen begeistern kann.

Lea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.