Wochenendtrip ins Disneyland Paris – Tipps & Empfehlungen

Das Jahr 2017 hielt und hält einige Überraschungen parat, die zu Beginn des Jahres so nicht zu erwarten waren. Aktuell befinde ich mich in meiner dreimonatigen Reise-Phase. Nach dem Studium habe ich kurzerhand beschlossen, meine freie Zeit zu nutzen, um einige neue Orte zu erkunden. Dazu bald mehr. Aber auch in den letzten Monaten meines Studiums packte mich das Fernweh immer wieder. Im Juni ging es so für mich zum ersten Mal nach Paris und ins Disneyland. Wer mich kennt, kann sich vorstellen, dass mit diesem Trip ein großer Traum in Erfüllung ging. Heute möchte ich einige Tipps und Anregungen mit euch teilen, um euren Ausflug ins Disneyland ebenfalls unvergesslich zu gestalten.

Vorneweg für alle Disneyland Paris Neulinge: Das Disneyland besteht aus zwei Parks: dem Disneyland Park und den Walt Disney Studios. Ich habe im Voraus vermutet, dass wir in den Studios selbst sehr wenig Zeit verbringen würden, tatsächlich sind jedoch beide Parks sehr sehenswert und bieten tolle Attraktionen. Aus diesem Grund haben wir die Parks auf zwei Tage aufgeteilt. Den Anfang macht der Disneyland Park.

Tag 1: Disneyland Park

Der Disneyland Park ist ein absolutes Schmuckstück und sicherlich jedem ein Begriff, da inmitten des Parks das wunderschöne Dornröschen-Schloss zu finden ist. Aber beginnen wir erst einmal mit den Tipps zur Anreise.

Die Anreise

Es gibt zwei Möglichkeiten, um das Disneyland mit Übernachtung zu besuchen. Ihr könnt entweder in einem der Hotels vor Ort schlafen oder aber in der Stadt selbst. Da wir uns auch Paris ansehen wollten, haben wir uns für die zweite Variante entschieden und so an beiden Tagen eine längere Anreise auf uns genommen. Aber keine Sorge! Ihr kommt wunderbar mit dem Zug zum Disneyland und könnt quasi genau vor dem Eingang aussteigen. Mit dem RER fahrt ihr bis zur Station Marne-la-Vallée/Chessy. Der RER fährt beispielsweise von der Station Nation, die mit der Metro 1 zu erreichen ist. Je nachdem wann man fährt, ist die Anreise mit der Bahn sehr entspannt. Lediglich auf dem Rückweg nach dem Feuerwerk sollte man sich auf Menschenmassen am Bahnhof und in den Zügen einstellen. Wir würden es aber jederzeit wieder so machen, um die Zeit in Paris bestmöglich zu nutzen.

Must-Have im Disneyland: Mickey und Minnie Mouse Ohren

Mein Tipp für euch: Schaut euch direkt nach Betreten des Parks nach den Ohren um. Im Disneyland Park findet ihr am Eingang Shops und lauft dann auf das Schloss zu durch eine wahre Shopping-Meile. Meine Erfahrung: Wenn ihr euch am Anfang nicht entscheiden könnt, dann werdet ihr im Laufe des Tages gefühlt jeden Laden abklappern, um doch noch die schönsten Ohren zu finden. In anderen Themenbereichen gibt es noch einige leicht abgewandelte Designs der Ohren, ich persönlich bin aber ein großer Fan dieser klassischen Version. Nach dem Kauf habt ihr eure Ruhe und könnt die Ohren den ganzen Tag ausführen.

Shopping im Disneyland Paris

Für jeden Disney-Fan bietet sich hier ein riesiges Shopping-Paradies. Wie bereits erwähnt, ist besonders die Straße Main Street U.S.A. zu Beginn des Parks zu empfehlen. Hier lauft ihr auf das Schloss zu und findet ein Geschäft neben dem nächsten. Ich war wirklich irritiert, weil ich mich gefragt habe, ob das ganze Disneyland nur aus Shops besteht? Auch im Park verteilt trifft man immer wieder auf Shops und kann nach Herzenslust stöbern. Mein Tipp: Auch außerhalb des Parks im Disney Village gibt es Geschäfte mit den gleichen Angeboten. Hier ist weniger los, zudem kann man den Shoppingtrip so beispielsweise beim Wechsel von Disneyland Park zu den Studios oder anders herum einbauen.

Das Essen

Wir waren bei 30 Grad unterwegs. Traumhaft schönes Wetter, aber natürlich auch super anstrengend. Wir haben uns bewusst dagegen entschieden, Getränke mitzunehmen, da wir keine Möglichkeit hatten, diese unterwegs zu kühlen. Daher mein Tipp für solche Fälle: Thermoflaschen einpacken! Die Getränke im Disneyland Paris sind recht teuer und gerade an warmen Tagen sollte man natürlich dennoch viel trinken. Erhältlich sind Getränke und Eis an fast jeder Ecke. Das Essen hingegen hat uns überrascht. In vielen Restaurants könnt ihr Menüs bestellen, die aus Vorspeise, Hauptgang, Nachtisch und Getränk bestehen. Der Kostenpunkt liegt bei ca. 15 Euro. Das fand ich absolut in Ordnung. Je nachdem wann und wo ihr Essen bestellt, müsst ihr mit langen Schlangen rechnen – daher unbedingt etwas Zeit einplanen.

Die Attraktionen: Unsere Highlights

Wenn es um unsere Highlights geht, muss man erst einmal wissen: Wir lieben es schnell! Trotzdem konnten uns natürlich auch andere Attraktionen begeistern. Der erste Blick fällt natürlich auf das Dornröschen-Schloss inmitten des Parks. Ich habe schon oft gehört, dass es noch beeindruckender wäre, wenn man dieses auch tatsächlich besuchen und erkunden könnte. Leider ist dies nicht möglich. Für die typischen Disneyland-Bilder bietet es natürlich die perfekte Kulisse, ein ganz besonderes Highlight ist auch die Show am Abend. Dazu später jedoch mehr.

Ebenfalls empfehlen kann ich euch Alice’s Curious Labyrinth. Gerade für Kinder ist das Labyrinth ein Muss, zudem steht man nicht all zu lange an. Ich gebe zu: Die Strecke durch die Hecken ist nicht besonders schwierig und streckenweise für Erwachsene sicher auch langweilig. Belohnt wird man am Ende jedoch mit einem tollen Ausblick über den gesamten Park. Dazu müsst ihr euch bis zum Schloss der Herzkönigin durchschlagen und dieses erklimmen. Gerade für den Anfang ein gemütlicher Start im Park!

Besonders beliebt bei den gemäßigten Attraktionen ist auch Mad Hatter’s Tea Cups. Hier sitzt man in den Teetassen des Hutmachers und fährt damit gemütlich herum. Diese Attraktion sieht wirklich toll aus, sehr bunt und ist mit viel Liebe zum Detail gestaltet. Leider steht man Ewigkeiten an, um einen Platz in der Teetasse zu ergattern. Deshalb: Möglichst früh in den Park kommen und direkt zu dieser Attraktion durchgehen.

Kommen wir nun zu unseren schnellen Highlights, den Achterbahnen. Damit der Beitrag hier nicht ausartet, werde ich euch nur von unserer absoluten Lieblingsachterbahn im Disneyland Park berichten: der Star Wars Hyperspace Mountain. Etwas entspannter aber ebenfalls gut fanden wir auch die Indiana Jones and the Temple of Peril oder die Big Thunder Mountain Achterbahnen. Die Star Wars Attraktion steht im Discoveryland und ist eine der neueren Attraktionen im Disneyland Paris. Als Star Wars Fans werdet ihr die Achterbahn lieben. Es geht steil bergauf, die Bahn bleibt stehen und bevor sie los düst, ertönt die bekannte Star Wars Melodie. Atemberaubend! Im Dunkeln geht es dann bergauf und bergab, schräg und mit Loopings. Man fährt an Raumschiffen und Laserkämpfen vorbei und ist viel zu schnell wieder am Ziel. Die Wartezeit war wirklich in Ordnung, sogar um einiges kürzer als bei vielen anderen Attraktionen. Mehr als 30 Minuten haben wir eigentlich nie gewartet. Mein Tipp: Direkt nach der Parade einen Platz in der Warteschlange sichern oder einen Fast Pass besorgen.

Fast Pass

Ein super wichtiger Hinweis, wenn ihr zum ersten Mal im Disneyland Paris seid: Den Fast Pass kann wirklich jeder nutzen! Ich betone das so, weil wir es tatsächlich während unseres Aufenthaltes nicht gecheckt haben und uns vorher diesbezüglich zu wenig informiert hatten. Hier findet ihr eine Auflistung aller Attraktionen, die ihr mit einem Fast Pass besuchen könnt. Dort findet ihr jeweils einen Fast Pass Schalter, an dem ihr euer Ticket einführen könnt. So bekommt ihr eine Uhrzeit zugeteilt. Zu der genannten Uhrzeit stellt ihr euch in der Fast Pass Schlange an, die viel kürzer ist und beim Einlass bevorzugt wird. So ist es möglich, viele Attraktionen ohne lange Wartezeiten zu besuchen.

Die Parade

Die tägliche Parade ist ein absolutes Muss für alle Disney-Fans und solche, die es noch werden wollen. Die Parade findet rund um das Dornröschen-Schloss statt. Hier sollte man ungefähr eine halbe Stunde vor Ort sein, um sich einen guten Platz zu sichern, denn entlang der Strecke wird es immer sehr voll. Beeindruckt war ich von den Performances der Disney Stars. Diese laufen nicht einfach nur den Weg entlang, sondern tanzen zur Musik. Das wirkt natürlich alles sehr gestellt, ist aber wunderschön anzusehen und besonders für die Kinder eine ganz tolle Erfahrung. Kleiner Tipp am Rande: Wer die Parade bereits kennt und auf diese verzichten kann, sollte sich währenddessen rund um das Dornröschen-Schloss bei den beliebtesten Attraktionen anstellen. Während der Parade und kurz danach ist es nämlich um einiges ruhiger.

Die Lichtshow und das Feuerwerk

Zum Schluss möchte ich auf jeden Fall noch das große Finale im Disneyland Paris empfehlen. Dieses findet um 23 Uhr statt, also wenn der Park schließt. Auch hier lohnt es sich, früher vor dem Dornröschen Schloss zu sein. Wir haben ca. 1,5 Stunden gewartet, konnten dafür aber einen Platz in der ersten Reihe ergattern. Das Dornröschen Schloss wird beleuchtet, es werden Ausschnitte aus den verschiedenen Disney Filmen gezeigt und dazu läuft die Musik. Es ist ein sehr bewegender Moment, der zusätzlich mit Feuerwerken unterstützt wird. Auch wenn es, gerade für Kinder, sehr spät ist: Dieses Finale ist unverzichtbar und bleibt ein Leben lang im Kopf. Lichtshow und Feuerwerk finden übrigens jeden Tag statt.

Tag 2: Walt Disney Studios

Den zweiten Tag unseres Ausflugs ins Disneyland Paris haben wir in den Walt Disney Studios begonnen. Ich empfehle euch, mit den Studios zu beginnen, solltet ihr nur einen Tag Zeit haben. Die Walt Disney Studios schließen bereits früher, weshalb ihr danach immer noch etwas Zeit im Disneyland Park verbringen könnt. Uns haben die Studios total überzeugt, auch wenn wir dies zuvor nicht erwartet hätten.

Eingangsbereich

Auch in den Walt Disney Studios hat der Eingangsbereich einiges zu bieten. Ihr geht durch einige riesige Halle, ähnlich einer Mall. Hier gibt es Shops und Restaurants. Wie auch im Disneyland Park könnt ihr dort wunderbar eure Mittagspause verbringen und ein leckeres Menü bestellen.

Shows

Auf den Plänen des Disneyland Paris findet ihr nicht nur die Attraktionen aufgeführt, sondern auch eine Übersicht über die angebotenen Shows und Paraden. Unser absolutes Highlight war die Star Wars Show in den Walt Disney Studios. Auch hier gilt: Frühzeitig vor Ort sein und abwarten, um einen guten Platz zu haben. Mein Tipp: Vorher etwas zu Essen besorgen und so die Wartezeit optimal nutzen. Der Auftritt der Star Wars Stars war wirklich großartig gemacht. Es sind viele unterschiedliche Charaktere dabei, tolle Musik und viele Filmausschnitte. Für Star Wars Fans eindeutig ein Muss!

Ebenso beeindruckend war die Moteurs Action! Stunt Show. Ich kann mit Autos eigentlich nicht wirklich viel anfangen, dennoch hat mich diese Show wirklich überzeugt. Es wurde mit verschiedenen Kameraperspektiven und Moderatoren gearbeitet. Es gab viele tolle Effekte und interessante Auflösungen. Ich habe einiges gelernt und wurde von der Show super gut unterhalten. Von daher gibt es an dieser Stelle eine Empfehlung von mir, auch für diejenigen unter euch, die weniger auf Autos und Motorräder stehen.

Top Attraktionen in den Walt Disney Studios

Auch hier verweise ich wieder auf unsere Lieblingsachterbahn: die Rock’n’Roller Coaster. Schon während man ansteht, kann man den Start der Bahnen beobachten. Es geht gefühlt von 0 auf 100 und die Achterbahn rast in einer unglaublichen Geschwindigkeit los. Ehrlich gesagt, kann ich euch nicht einmal genau sagen, was während der Fahrt passiert, da man nur so durch Loopings und Kurven rast bis man viel zu schnell wieder am Ende ankommt. Ein geniales Erlebnis, gepaart mit jeder Menge Bands und coolen Sounds. Ein Highlight ist sicherlich auch der Hollywood Tower. Dieser geht in die Richtung freier Fall und spielt sich innerhalb eines Hotels ab. Für mich persönlich ist das nichts, aber es sah super aus. In jeder Attraktion steckt so viel Liebe zum Detail. Das hat mir am Disneyland Paris wirklich am besten gefallen.

Da die Walt Disney Studios wie bereits erwähnt früher schließen, habt ihr danach noch einmal Zeit für den Disneyland Park und das Feuerwerk.

Mir hat die Zeit im Disneyland Paris* unglaublich gut gefallen. Gerade für Disney-Fans wie mich geht ein Traum in Erfüllung, wenn man die Disney Stars durch den Park laufen sieht, die Musik hört und themengerechte Attraktionen besuchen kann. Man fühlt sich tatsächlich während der zwei Tage wie in einer anderen Welt. Ich kann mir vorstellen, dass das Disneyland gerade für Kinder ein ganz besonderes Erlebnis darstellt, da diese die Figuren noch einmal ganz anders wahrnehmen und unheimlich viele tolle Attraktionen ausprobieren können. Aber auch für mich wird es sicherlich nicht das letzte Mal gewesen sein…

Lea

* Ich wurde ins Disneyland Paris eingeladen. Dies hat keinen Einfluss auf meine Meinung. Vielen Dank dafür!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.